Warum Mehl frisch mahlen?

Wer selbst mahlt, bekommt das komplette Nährstoffspektrum geboten. Gerade in der Schale von Getreidearten wie Weizen oder Dinkel finden wir einen Großteil der Nährstoffe warum sollte man auf diese verzichten?

Das volle Korn bietet jede Menge:

  • Vitamine,
  • wichtigen Spurenelemente und Mineralstoffen wie Eisen,
  • Magnesium und Kalzium,
  • sowie wertvolle ungesättigte Fettsäuren
  • und Eiweiße.

Gemahlenes Getreide verliert schon nach wenigen Stunden wichtige Nährstoffe, Vollkornmehl wird dadurch schnell ranzig. Kaufen Sie also Vollkornmehl im Supermarkt, so ist das schon vor Wochen oder Monaten gemahlen worden und enthält damit nur einen Bruchteil der Nährstoffe von frisch gemahlenem Getreide. Ganze Getreidekörner halten sich hingegen sehr lange ohne jeglichen Nährstoffverlust. Getreide mahlen ist somit besser, da Sie das Mehl auch sofort verwenden können.

Auch der Geschmack von frisch gemahlenem Mehl darf nicht unerwähnt bleiben. Eine Mahlzeit muss uns nicht nur wichtige Nährstoffe liefern, sondern sollte auch im besten Fall besonders gut schmecken. Hier hat das selbst gemahlene Mehl gegenüber dem abgepackten einen entscheidenden Vorteil. Das besondere Aroma, das frisch zubereitete Mehle in Backwaren erzeugen, lässt sich mit Supermarktmehl nicht vergleichen.

Mit einer Salzburger Getreidemühle können Sie nicht nur herkömmliche Getreidesorten, sondern auch hervorragend sämtliche glutenfreie Mehle selbst herstellen. So wird beispielsweise

  • Reis,
  • Hirse
  • oder sogenanntes Pseudogetreide wie z.B. Buchweizen

einfach und unkompliziert zu Mehl verarbeitet. So sind Sie unabhängig und können immer frisches Mehl selbst mahlen. Auch lassen sich die glutenfreien Getreide wesentlich einfacher und vor allem günstiger besorgen als in gemahlener Form.

Tipp: Recherchieren Sie im Internet, ob es in Ihrer Region nicht einen Bio-Getreidebauern gibt, häufig haben diese einen kleinen angeschlossenen Hofladen. Sie können hier relativ kostengünstig und regional Biogetreide in hoher Qualität erwerben.

Auch vergessene „alte“ Getreidesorten wie Einkorn und Emmer sind erhältlich. Mit dem Kauf dieser Urgetreide sichern Sie den Fortbestand und die Vielfalt an pflanzlichen Lebensmitteln. Falls Sie in Ihrer Umgebung keinen Bio-Getreide-Lieferanten finden können Sie inzwischen bei vielen Bio-Bauern direkt online bestellen.